Beratungsbranche: Schon wieder ein paar Anzugträger!

Der Ruf der Beratungsbranche lässt zu wünschen übrig.
KLAITON - Lösungen für Probleme in der Beratungsbranche - Grafik 2

Klaiton – Ruf der Beratungsbranche

Die Sache mit der Beratungsbranche ist durchaus paradox:

Wir bewegen uns täglich in dieser Welt und hören dabei auch immer wieder, wie schlecht der Ruf von Management Consulting ist – und trotzdem wächst die Branche um durchschnittlich 10% pro Jahr! Wie kommt das?

Wie oft hört man nicht:

„Jetzt haben wir schon wieder Berater im Haus, bringen die wirklich was, oder machen die nur ein paar schöne Folien? Gehen die nicht wieder, wenn es ums Umsetzen geht? Und was passiert, wenn damit auch die echten Probleme beginnen?“

Trotzdem kaufen Unternehmen regelmäßig Beratungsleistungen ein. Warum? Weil sie – selbstverständlich – nicht alles können. Wer Spezialist in der Herstellung von Werkzeugen ist, muss kein Spezialist in der Akquisition anderer Unternehmen, Einführung völlig neuer Finanz-Prozesse oder der IT-Strategieentwicklung sein. Hier ist externes Wissen erforderlich.

Also: Kompetenz ist ein Thema.

Außerdem: Oft haben viele Unternehmen nicht die Manpower für ein anstehendes Projekt, brauchen diese aber auch nur vorübergehend. Die Antwort ist dann oft temporär einen Berater an Bord zu holen – und zwar mit genau der Kompetenz, die jetzt unmittelbar gebraucht wird.

Also: Kapazität ist ein Thema.

Und: Oft hat ein Unternehmen den „objektiven“ Blick verloren und dreht sich im Kreis. Nachvollziehbarer Weise übrigens: Wer auf unterschiedlichen Komplexitätsebenen arbeitet und gleichzeitig Anforderungen vom Management und anderen Mitarbeitern im Unternehmen einzuarbeiten versucht, sieht oft den Wald vor lauter Bäumen nicht mehr. Der Berater kann helfen den Weg aus dem Wald zu finden, weil er die hier benötigte Erfahrung in der Aufbereitung von Informationen, der fachlichen Bewertung sowie dem Leiten durch einen dringend notwendigen Entscheidungsprozess hat.

Also: Objektivität ist ein Thema.

Und nicht zu vergessen: Oft handelt es sich um heikle, für die weitere Entwicklung des Unternehmens essentielle Projekte. Jeder will hier sichergehen, dass nichts unberücksichtigt bleibt und alle neuen Trends und Erkenntnisse eingearbeitet sind. Wer will schon nach sechs Monaten draufkommen, dass zwei neue Branchen- oder Funktions-Entwicklungen nicht berücksichtigt wurden? Ein Berater, der das nötige Fachwissen einbringt, schafft eine zusätzliche Absicherung, dass alle notwendigen Inhalte einfließen.

Also: Sicherheit ist ein Thema.

Zusammenfassend: Beratung kann wertstiftend sein!

Beliebtheit und Relevanz unserer Profession sind ganz gut mit der von Zahnärzten vergleichbar:

Bei schmerzenden Zähnen gehen wir selbstverständlich zum Zahnarzt. Niemand käme auf die Idee sich selbst einen Zahn ziehen zu wollen. Ein guter Zahnarzt analysiert die Schmerzen, schlägt eine Behandlung vor, führt diese durch und versorgt anschließend die Wunde um den Heilungsprozess einzuleiten. Idealerweise gibt es eine Nachkontrolle.

Genauso ist es mit Beratung:

Wir bei KLAITON sehen uns dafür verantwortlich, dass wir Unternehmen bei der Analyse, der Strukturierung und Bewältigung ihrer Herausforderungen unterstützen, damit das Unternehmen gesund wird oder bleibt. Dafür sind folgende Punkte wichtig:

Projektdefinition

Wir helfen das Projekt richtig zu definieren – also dafür zu sorgen, dass Unternehmen und Berater wissen, was erwartet wird: Eine Strategie-Analyse für den Vorstand? Eine detaillierte Umsetzungsplanung, die mit dem gesamten Management abgestimmt ist? Die tatsächliche Verbesserung eines überalterten Prozesses in kurzer Zeit bei gleichzeitig hoher Kundenzufriedenheit inklusive laufendem externen Qualitätsmanagement?

Beraterauswahl

Wie soll man wissen, wer der oder die „Richtige“ ist? Die richtigen Kompetenzen einbringt? Und auch verfügbar ist? Das unendliche Such- und Auswahlchaos. Auch hier bietet KLAITON die Lösung: Unternehmen und fachlich passende Berater werden auf Personenebene „gematcht“:

In traditionellen Beratungsmodellen treffen Marken aufeinander – bei KLAITON achten wir auf die Passung von Personen und Kulturen.

Unternehmen profitieren von einem schnellen und effizienten Auswahlprozess, Berater von einem unterstützenden Akquisitionsprozess – eine Win / Win-Situation.

Qualitätssicherung

Unsere Berater sind nicht „irgendwer“. Wir haben ganz klare Vorstellungen, was einen guten Berater im Management Consulting ausmacht. Aber dieses Thema verdient eindeutig einen eigenen Blogartikel – und den posten wir in Kürze 🙂

Bis dahin wünschen wir allen einen schönen Start in den Frühling. Wie immer freuen wir uns über Feedback und Kommentare!

 

Alles Liebe

Tina & Nikolaus

Icons made by Freepik from www.flaticon.com is licensed by CC BY 3.0