Der KLAITON Trendradar 2016: Die wichtigsten Trends bei der Suche nach UnternehmensberaterInnen

Der KLAITON Trendradar 2016: Die wichtigsten Trends bei der Suche nach UnternehmensberaterInnen - Grafik 2

Die Suche nach dem oder der „richtigen“ gestaltet sie oftmals mühsamer, als man es sich wünscht. Die Ergebnisse des KLAITON Trend-Radars bestätigen dies: 94 Prozent der Befragten empfinden die Suche nach einer passenden Unternehmensberatung als schwierig. Wir haben bei über 100 Unternehmen der gesamten DACH-Region nachgefragt – was bewegt Sie, wenn Sie mit UnternehmensberaterInnen zusammenarbeiten?

 

BeraterInnen bringen Mehrwert – wirklich.

Für die befragten Unternehmen steht ihr Nutzen außer Frage: 90 Prozent der Unternehmen sind zufrieden mit den ausgewählten BeraterInnen, 83 Prozent auch mit deren Ergebnissen. Unsere Studie zeigt weiters, dass Unternehmen im Durchschnitt 2,5 Mal pro Jahr externe Beratung in Anspruch nehmen.
Dabei ist die fachliche Kompetenz das wichtigste Kriterium für Unternehmen, gefolgt von Projekt- und Kundenreferenzen, sowie den Kosten.

 

Großer Beratungsbedarf – in ganz bestimmten Bereichen.

Der zukünftige Projektbedarf ist in den Bereichen Strategie sowie Organisation am größten; eine logische Folge der zunehmende Komplexität jedes Unternehmensumfeldes. Konkreter Beratungsbedarf besteht vor allem bei jenen Themen, die bei vielen Unternehmen Unsicherheit erzeugen, wie zum Beispiel in den Bereichen Industrie 4.0 und Digitalisierung oder Change Management.

 

Der zukünftige Trend – bezahlt wird erfolgsabhängig.

Es lässt sich bereits jetzt erkennen, dass erfolgsbasierte Komponenten bei Verträgen zunehmen und BeraterInnen immer häufiger auch mit der Implementierung, der von ihnen vorgeschlagenen Maßnahmen, beauftragt werden. Es ist anzunehmen, dass dies in der Zukunft noch stärker der Fall sein wird.