Günther Homolka, Software Development – unser neuer Ideenumsetzer!

Günther HomolkaInzwischen hat unsere Plattform 4 Releases hinter sich. Wir lernen ständig dazu, verbessern und verfeinern die Features, die unsere Kunden und unsere BeraterInnen dabei unterstützen, möglichst schnell zueinander zu finden. Wir haben so viele Ideen, dass wir uns jetzt Verstärkung für die Umsetzung gesucht haben.

Günther Homolka ist vor kurzem zu uns gestoßen und unterstützt uns tatkräftig beim Ausbau unserer Plattform. Günther hat schon als Kind begeistert seinem Opa beim Videoschnitt zugesehen und hat sich sehr früh neben seiner eigentlichen Ausbildung als Elektroniker immer mehr dem Programmieren zugewandt.   Aber lassen wir ihn doch selbst zu Wort kommen!

Oliver: Günther, jetzt bist Du seit ein paar Wochen bei KLAITON und hast unsere Plattform von außen und innen kennengelernt. Was sagst Du dazu?

Günther: KLAITON-Inside stellt das Herzstück von KLAITON dar. Hier vernetzen wir die Projekte unserer Kunden mit den am besten geeignetsten BeraterInnen. Was mir besonders gut gefällt, ist, dass der gesamte Prozess – von Projektbeschreibung bis hin zum Projektabschluss –  für jeden Kunden effizient und schnell über die Mechanismen und den Matching Algorithmus unserer Plattform abläuft. Rein technisch gesehen bin ich begeistert, dass wir auf state of the art Technologien wie WebAPIs und AngularJS 2.0 setzen. Das bietet ein solides Fundament für die Zukunft. Außerdem finde ich es toll, dass wir permanent mit unseren Kunden in Kontakt sind, täglich dazulernen und unsere Ideen für die Weiterentwicklung sehr viel aus den Bedürfnissen unserer Kunden ableiten. Ich freue mich schon sehr, diese vielen Ideen umzusetzen.

Oliver: Was ist Deine Aufgabe bei KLAITON und wie gehst Du an Deine Arbeit heran? Bist Du Techniker, Künstler, Visionär, Umsetzer?

Günther: Meine Aufgaben sind in der Plattform Entwicklung angesiedelt, und das ist auch das, an das ich mit größter Freude und Elan herangehe. Ich empfinde mich weniger als Künstler sondern mehr als Umsetzer konkreter Ideen. Gerade für ein junges Unternehmen steht, glaube ich, auch die Disziplin im Vordergrund, nicht nur Ideen zu generieren, sondern diese auch in ein Resultat überzuführen. Ich freue mich sehr, Dinge umzusetzen, die unseren Kunden optimal bei der Beratersuche begleiten!

Oliver: Warum hast Du Dich für KLAITON entschieden?

Günther: Meine Entscheidung zu KLAITON war einfach – schon bei der ersten Begegnung, bei der das KLAITON Team fast vollständig anwesend war, hat mich nicht nur die Professionalität sondern auch der Spirit der gemeinsamen Vision sowie die Herzlichkeit des gesamten Teams beeindruckt. Von der Idee selbst bin ich natürlich auch infiziert – ein bisschen Ordnung und Transparenz in den Beraterdschungel zu bringen ist eine tolle Idee.

Oliver: Was sollten wir Dich noch unbedingt fragen?

Günther: Frag mich unbedingt nach meinen Hobbies! Da ist die Antwort: Pyrotechnik.

Im Ernst: Am interessantesten ist wohl, wohin ich denke, dass die technische Reise von KLAITON geht: Da steht für mich ganz klar Usability im Vordergrund. Wenn man schon so viele Projekte abgewickelt hat, sind eine Menge Ideen und Anforderungen für mehr Effizienz und noch höhere Benutzerfreundlichkeit da. In diese Richtung werden wir – Vollgas – fahren.

Oliver: Vollgas und Feuerwerk – das hast Du wirklich gezeigt in den letzten Wochen. Der neue Plattform Release, der gerade Online gegangen ist, ist der „lebende“ Beweis dafür: ein verbessertes BeraterInnen-Dashboard, wo man noch einfacher sehen kann, welche Projekte gerade bereitstehen oder auch unser Backend-System, welches vielerlei tägliche Arbeit noch einfacher für uns macht. Ich freue mich riesig, dass Du dabei bist – lass uns loslegen und noch mehr tollen Code schreiben!

An all unsere Leser: wir freuen uns immer über Feedback zu unserer Plattform – melden Sie sich einfach bei uns unter oliver.wana@klaiton.com und guenther.homolka@klaiton.com!

Bis zum nächsten Mal,

Oliver Wana

Head of Technology & User Experience