Neu bei KLAITON: Elisabeth Heiserer – Head of Finance

Elisabeth Heiserer: neue Head of Finance bei KLAITON - Grafik 2Seit einiger Zeit ist Elisabeth Heiserer als Head of Finance bei KLAITON. Wir freuen uns sehr, in unserem stetig wachsenden Unternehmen durch sie hochprofessionelle Reporting- & Steuerungsprozesse in unsere Strukturen integrieren zu können.

Nach ihrem Betriebswirtschaftslehrestudium an der WU Wien konnte Elisabeth die Consulting-Branche aus erster Hand bei einem renommierten Big-4 Unternehmen einige Jahre kennenlernen, wo sie vor allem im Bereich M&A Transaktionen und Due Diligence Prüfungen tätig war. Nach weiteren Jahren in der Corporate Finance Beratung im familiengeführten Beratungsunternehmen brachten sie ihre Begeisterung und ihr Enthusiasmus für innovative Ideen und Startups zum INiTS Gründerservice. Dort war sie zum einen für die Entwicklung und Umsetzung des Startup Accelerator Programms verantwortlich, zum anderen arbeitete sie mit zahlreichen Startups an den Themen Finanzierung, Finanzplanung, Reporting und Investorensuche.

Tina: Elisabeth, wir freuen uns sehr, dass Du an Board bist. Was genau ist Deine Aufgabe bei KLAITON?

Elisabeth: Kurz zusammengefasst und wenig überraschend: alles was mit dem Thema Finanzen zu tun hat. Begonnen beim internen Rechnungswesen und Controlling bis zum Investoren-Reporting und Finanzierung, sei es über Förderungen, Fremd- oder Privatkapital. Gerade in einem rasch wachsenden Unternehmen ist dieser Bereich ja einer, in dem sich stetig neue Perspektiven auftun. Entscheidungen, die hier gefällt werden, bestimmen maßgeblich die weitere Entwicklung des Unternehmens mit.

Tina: In einem jungen und wachsenden Unternehmen – wo siehst Du die größten Herausforderungen im Finanzbereich?

Elisabeth: Strukturen zu schaffen, die mit raschen Veränderungen in den Prozessen mithalten können. Professionelles, zielführendes Controlling, ohne den internen stetigen Veränderungsprozess, der in einem agilen und rasch wachsenden Unternehmen wie KLAITON quasi zur Unternehmenskultur gehört, zu behindern.

Tina: Stichwort Agilität: was bedeutet dieser Begriff für Dich?

Elisabeth: Rasch auf sich ändernde Bedingungen und ein verändertes Umfeld reagieren bzw. Veränderungen am Markt schon antizipieren. Dies fällt Startups meist leichter als großen bereits etablierten Unternehmen, da die Prozesse und Strukturen (noch) flexibel sind.

Tina: Worauf freust Du Dich besonders in den nächsten Monaten?

Elisabeth: Wir haben Großes vor in den kommenden Jahren und Wachstumspläne erfordern natürlich auch eine solide finanzielle Basis und Investoren, die die gleichen Ziele im Auge habe wie wir. Ich freue mich schon sehr, mit unseren bestehenden und potentiellen zukünftigen Investoren unsere Pläne für die Consulting-Welt von morgen zu diskutieren, zu gestalten und gemeinsam umzusetzen.

Tina: Ich freue mich, dass Du mit uns die nächsten Schritte in unserem Unternehmenswachstum gehst!

Übrigens: Wer mehr zu unserem Team erfahren möchte, kann das hier. Außerdem haben sich alle Teammitglieder genauso wie Elisabeth Heiserer in unserem Blog vorgestellt: Birgit Fordinal, Günther Homolka, Lisa Bunk, Birgit Oburger, Oliver Wana

0 Antworten

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Wollen Sie an der Diskussion teilnehmen?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*