Externe Unterstützung oder selber machen?

Wer ein Projekt startet, überlegt immer: intern oder mit externer Unterstützung? Wie stelle ich das Team am besten auf?

 

Eigentlich schnell und leicht zu beantworten – wenn man die Frage in vier Teilbereiche zerlegt.

 

Weiterlesen

Neu bei KLAITON: Alexander Schrei – Manager Sales Operations

KLAITON wächst. Damit wir das Wachstum weiterhin gut im Griff haben, haben wir uns Verstärkung geholt: Alexander Schrei ist unser neuer Sales Operations Manager. Alexander verfügt über rund 10 Jahre Vertriebserfahrung in den Bereichen Financial Institutions und Online Payments/E-Commerce. Eine seiner letzten Aufgaben war es, für die schwedische Firma Klarna als Teamleiter den Vertrieb in Österreich aufzubauen. Er verfügt über einen Studienabschluss in Betriebswirtschaftslehre und hat im Rahmen eines Sabbaticals einen MBA absolviert. Doch besser, wir lassen ihn selber zu Wort kommen.

Weiterlesen

Unser neues Office

Seit einem Monat ist unser Team nun in der Liechtensteinstraße 55 anzutreffen. Ein Ort, den wir genauso gestaltet haben, wie es für die Arbeit bei KLAITON passt: offen und freundlich und modern. Wir freuen uns auf Ihren Besuch und teilen gerne hier ein paar Impressionen von unserem Office Warming! Liebe Grüße vom ganzen KLAITON Team!

Agiles Arbeiten – was ist das eigentlich?

Agiles Arbeiten

Agiles Arbeiten ist in aller Munde – doch welche Begriffe, welche Methoden stecken dahinter? Schon Winston Churchill sagte: „Success is not final, failure is not fatal: it is the courage to continue that counts.“ Agil sein heißt unter anderem: wieder aufstehen, wenn etwas nicht klappt. Schnell aus Fehlern lernen. Hier eine kurze Zusammenfassung der wichtigsten Begriffe: Weiterlesen

Leseempfehlungen „Die agile Organisation“

Empfehung #1 – für den Praktiker

8 signs of an agile organisation: Was macht eine agile Organisation aus?

KLAITON Kommentar: Von einem erfahrenen agilen Manager zusammengestellt und auf eine leicht für alle Organisationen anwendbare Metaebene gehoben „Checkliste“, was eine agile Organisation ausmacht. Gut zu lesen, wenn man sich gerade  überlegt: Kann/will ich, mein Team, mein Unternehmen überhaupt „agil sein“? Weiterlesen

Agilität auf den Punkt gebracht …

Was heißt Agilität für Dich? Das haben wir die drei KLAITON BeraterInnen gefragt, die Organisationen auf ihrem Weg zu agileren Strukturen & agilerem Verhalten begleiten. Diese drei BeraterInnen haben unseren ersten KLAITON Think Dive moderiert: Ein Abend, an dem wir gemeinsam mit Entscheidern aus unterschiedlichen Unternehmen über das Thema Agilität diskutiert haben. Ihre Erfahrungen bringen Sie hier auf den Punkt:

Weiterlesen

Günther Homolka, Software Development – unser neuer Ideenumsetzer!

Günther HomolkaInzwischen hat unsere Plattform 4 Releases hinter sich. Wir lernen ständig dazu, verbessern und verfeinern die Features, die unsere Kunden und unsere BeraterInnen dabei unterstützen, möglichst schnell zueinander zu finden. Wir haben so viele Ideen, dass wir uns jetzt Verstärkung für die Umsetzung gesucht haben.

Günther Homolka ist vor kurzem zu uns gestoßen und unterstützt uns tatkräftig beim Ausbau unserer Plattform. Günther hat schon als Kind begeistert seinem Opa beim Videoschnitt zugesehen und hat sich sehr früh neben seiner eigentlichen Ausbildung als Elektroniker immer mehr dem Programmieren zugewandt.   Aber lassen wir ihn doch selbst zu Wort kommen!

Weiterlesen

Ein Jahr Online – unsere Bilanz!

Jede Menge tolle BeraterInnen, viele Projekte und eine Plattform, die beides zusammenbringt. Unsere beiden Gründer berichten:

KLAITON Insights: Wir sind das Parship der Beratung!

Oliver WanaSeit fast einem Jahr bin ich jetzt bei KLAITON und für die Plattformentwicklung sowie User Experience zuständig. Es wird Zeit, dass ich über uns und unseren Weg mal aus technischer Sicht berichte! Mein Fazit nach einem Jahr in einem Satz zusammengefasst:

Wir verkaufen nun mal keine Schuhe. Wir sind die Partnerbörse der Beratung.

Wir bringen Top Spezialisten mit Unternehmen zusammen, die teils hochkomplexe Projekte haben und dafür Unterstützung suchen. Dabei spielt die fachliche Kompetenz eine ebenso große Rolle wie der persönliche Fit, das „miteinander Können“. Denn beides ist notwendig, um Projekte, die keinesfalls trivial sind, sicher zu landen.
Dementsprechend muss unsere Plattform anders aufgebaut sein als ein Webshop, in dem man Schuhe, Bekleidung oder andere Artikel kauft. Datingseiten sind dabei ein gutes Vorbild, eine gute Analogie, aber das B2B Geschäft hat ganz eigene Logiken. Wir lernen jeden Tag dazu und haben 1.000 Ideen.

Die spannendsten Themen und größten Herausforderungen aus technischer Sicht liegen in zwei Bereichen:

Weiterlesen

Online oder im Geschäft: Wo bekomme ich ein tigitag?

SchrettnerHavas„Im Geschäft angreifen können, kombiniert mit 24 Stunden weltweiter Verfügbarkeit– das ist der Weg.“

Sagen Ulla Havas-Harsch und Tina Schrettner, die 2013 eine Idee hatten: tigitags. Das sind knallig bunte Baumwoll(arm)bänder, die auf der Innenseite ein Feld haben, das beschriftet werden kann – mit Informationen, Kontaktdaten oder lustigen Sprüchen. Stylishes Accessoire und wichtige Funktion in einem – denn gerade verlorene Kinder tragen mit dem Armband einen Hinweis mit sich, wie ihnen geholfen werden kann: eine tolle Sache!

Kollektion2016_tigitag_1Damit es nicht bei einer Idee bleibt, haben die beiden, die sich in ihrer Marketing Manager Funktion bei Unilever kennengerlernt haben, ihre Firma gegründet. Die zwei Geschäftsfrauen erzählen über ihre Vertriebskanäle, was ihnen bei der Auswahl wichtig ist, wo die Schwierigkeiten liegen und warum die Kombination aus on- und offline Kanälen unerlässlich ist.

Weiterlesen