FAQ für Coaches – die häufigsten Fragen

Basics

Ich wurde von einem Unternehmen, bei dem ich bereits als Coach gelistet war, darüber informiert, dass KLAITON der neue Outsourcing-Partner für Coaching-Management ist und dass ab sofort sämtliche Coaching-Anfragen über KLAITON ablaufen. Was genau bedeutet das?

Das Management vieler kleinteiliger Coaching-Anfragen ist – vor allem in größeren Unternehmen – ein mühsamer Prozess. Anfragen kommen von der Führungskraft an Human Resources; HR hat irgendwo eine Excel-Liste mit Coach-Kontakten abgespeichert und identifiziert eine Person, die für die Anfrage passen könnte, und diese Person wird wieder über Email angeschrieben. In Folge werden Formulare via Email herumgeschickt, gescannt, usw. Nach Beendigung des Coachings schickt jede/r Coach eine Rechnung – d.h. das Unternehmen hat eine Vielzahl an Dienstleistern, die alle in der Buchhaltung angelegt werden müssen, abgerechnet werden müssen, etc. Meistens läuft dieser Prozess nicht sehr strukturiert ab und es gibt keine zentrale Erfassung der Anfragen, keine Übersicht über die Zusammensetzung der Coach-Liste (demografische Infos, Ausbildungen, usw.) und keine laufende Qualitätssicherung bzw. keinen strukturierten Feedbackprozess, etc.

KLAITON übernimmt daher als Outsourcing-Partner das gesamte Management aller Coaching-Anfragen unserer Kundenunternehmen. Das heißt, dass ein/e Coachee via Web (eingebettet in die interne Struktur, z.B. Intranet, Management Self Service) eine Coaching-Anfrage stellen kann; KLAITON schlägt innerhalb kürzester Zeit 3 Coaches vor, der/die Coachee entscheidet sich und der Prozess startet. HR kann via Dashboard jederzeit den Status aller Anfragen einsehen.

Unsere Zielsetzung ist es, dass sich Coachee, Coach und HR auf das Wesentliche – nämlich die Inhalte – konzentrieren können. Der Prozess und die Administration rundherum sollen modern, effizient und digital abgewickelt werden.

Bei Aufnahme in den KLAITON-Coach-Pool sind Sie nicht mehr „nur“ bei dem ursprünglichen Unternehmen gelistet, über das die Aufforderung kam, sich zu bewerben – sondern auch bei allen anderen KLAITON-Kundenunternehmen.

Brauche ich bestimmte Programme oder Apps, um über KLAITON an Anfragen zu kommen?

Nein – das einzige, was Sie brauchen, um sich bei KLAITON einzuloggen und sich auf Anfragen zu bewerben, ist ein Computer und ein stabiler Internetzugang sowie die Freischaltung unsererseits, nachdem Sie den Auswahlprozess durchlaufen haben.

Aufnahmeprozess

Was sind die Voraussetzungen, um Teil der KLAITON Coach-Community zu werden?

Um ein Profil auf der KLAITON Plattform anlegen zu können und die Vorteile der KLAITON Coach-Community zu genießen, durchlaufen Sie einen mehrstufigen Auswahlprozess. Näheres finden Sie hier.

Eine Voraussetzung ist eine „anerkannte Zertifizierung im Ausmaß von zumindest 110 Stunden“ – das klingt nicht nach viel. Jede/r seriöse Management-Coach hat viel mehr Erfahrung – wieso setzt KLAITON das Limit so niedrig?

Wir teilen diese Einschätzung – fast. Denn es gibt immer Ausnahmen. Z.B. den/die Top-Executive, der/die auf Vorstandsebene gearbeitet hat und unglaublich wertvolle Erfahrung sammeln konnte – dann aber beschlossen hat, sich als Executive Coach selbständig zu machen und dafür eine kurze Coachingausbildung zu absolvieren. Manchmal sind solche Profile genau das, was ein/e Coachee sucht, und das wollen wir dann auch ermöglichen. Allerdings müssen wir dann wirklich überzeugt sein, dass Methodenkompetenz, regelmäßige Weiterbildung und selbstverständlich höchste Integrität vorhanden sind. Im Durchschnitt werden die bei uns gelisteten Coaches aber signifikant mehr Ausbildungsstunden hinter sich haben.

Warum der Fokus auf den Wirtschaftsbereich und die Abgrenzung von der Lebens- und Sozialberatung?

Unsere Kunden sind Großunternehmen; die Coachings, die diese bereit sind, zu unterstützen (und damit auch zu zahlen), sollen immer einen direkten Konnex zum Business haben. Da es sich bei den Coachees fast ausschließlich um Führungskräfte mit hohem Anspruch und komplexen Unternehmensrealitäten (Matrixstrukturen, eine Vielzahl an konkurrierenden Aufgaben, usw.) handelt, ist ein ausgeprägtes Grundverständnis wirtschaftlicher Zusammenhänge eine Voraussetzung für die Aufnahme in den KLAITON Coach-Pool.

Ich habe viele Jahre Erfahrung und hochseriöse Ausbildungen hinter mir. Ich denke, mein CV spricht für sich. Warum ist es notwendig, Online-Verfahren zu durchlaufen, um bei KLAITON gelistet zu werden?

Man sagt, ein Auswahlprozess gewinnt an Qualität mit der Anzahl der verschiedenen Blickwinkel, die man einnimmt. Im persönlichen Gespräch machen wir uns selbst ein Bild über die jeweilige Person, wollen aber auch die Fremdeinschätzung (via Referenzen) und die Selbsteinschätzung (via Online-Verfahren) erfassen. Bei den Online-Verfahren, die wir einsetzen, handelt es sich um jahrzehntelang erprobte Verfahren, die uns einen tieferen Einblick in persönliche Verhaltenspräferenzen sowie Werthaltungen, Motive und Interessen einer Person geben. Das gibt uns einen tieferen Einblick in die Person und hilft uns vor allem auch beim späteren Matching mit Coachees.

Ich bin selbst GeschäftsführerIn eines kleinen Unternehmens mit einigen MitarbeiterInnen – können wir uns auch als Unternehmen bzw. Team registrieren oder nur als Einzelpersonen?

KLAITON ermöglicht es Unternehmen, die regelmäßigen Coaching-Bedarf haben, auf einen selektiven Pool an geprüften, exzellenten Coaches zuzugreifen. Deshalb können sich bei KLAITON auch nur Einzelpersonen bewerben und dann entsprechend bei Aufnahme Teil der Community werden. Gleichzeitig spricht aber nichts dagegen, dass sich sämtliche Coaches eines kleinen Coaching-/Beratungs-/Organisationsentwicklungsunternehmens bei KLAITON bewerben und dann auch auf der KLAITON Plattform präsent sind, sollten sie sich über den Aufnahmeprozess qualifizieren.

Vorteile von KLAITON

Welche Vorteile habe ich davon, Teil der KLAITON Community zu sein?

KLAITON stellt einen starken Akquisitionskanal für spannende Coaching-Anfragen dar und gibt Ihnen die Möglichkeit, als Coach bei völlig neuen Unternehmen tätig zu werden. Wenn Sie bereits bei einem Unternehmen gelistet waren und sich jetzt neu qualifizieren „müssen“, erscheint das vielleicht im ersten Schritt mühsam – Sie werden aber sehen, dass die Abwicklung für Sie in Zukunft noch viel reibungsloser ablaufen wird und dass Sie sich durch die Listung bei KLAITON auch für Anfragen anderer Unternehmen positionieren.

Die KLAITON Community ist ein Netzwerk von höchstkompetenten und erfahrenen (UnternehmensberaterInnen und) Coaches – als Teil dieser Community können Sie sich regelmäßig mit anderen Gleichgesinnten austauschen. Wir garantieren strukturiertes Feedback nach jedem abgeschlossenen Coaching-Prozess. Und zu guter Letzt: Durch KLAITON legen Sie keine Rechnungen mehr, denn alles wird automatisiert abgewickelt!

Prozess & Ablauf

Mit wie vielen Coaching-Anfragen pro Jahr kann ich rechnen?

Das können wir leider nur schwer einschätzen. Es hängt davon ab, wie stark  Coaching in den einzelnen Unternehmen nachgefragt wird, aber auch davon wie die Passung zwischen Ihrem Profil und den jeweiligen Anfragen ist.

Welchen Umfang hat eine typische Coaching-Anfrage?

Die meisten Unternehmen geben nicht eine Coaching-Stunde frei, sondern gleich ein bestimmtes Kontingent an Stunden bzw. Minuten, jedes Unternehmen hat hier aber seine eigenen Regelungen. Wie (über welchen Zeitraum und in welcher Intensität) Sie dieses Kontingent „abarbeiten“, ist Ihnen und dem/der Coachee überlassen.

Wie läuft eine Anfrage konkret ab?

Der/die Coachee erstellt über unser Tool eine Anfrage. Diese wird mit den Coaching-Profilen der bei uns gelisteten Coaches gematcht. Da spielen Dinge wie inhaltliche Schwerpunkte oder Sprache genauso eine Rolle wie z.B. die Büro-/Praxisadresse, wenn sich der/die Coachee jemanden in der Nähe wünscht. Die infrage kommenden Coaches erhalten daraufhin eine Email mit der Info über die neue Anfrage und können sich auf diese „bewerben“ bzw. ihr Interesse an der Anfrage bekunden und dabei z.B. noch durch zwei Sätze Bezug auf die Anfrage nehmen. Der/die Coachee erhält am Ende einen 3er-Vorschlag und entscheidet sich auf Basis des Profils und des Anschreibens für eine/n Coach. Sie erhalten dann entweder ein Zusage-Mail und treten in Kontakt zwecks Terminvereinbarung – oder ein Absage-Mail.

Bei diesem gesamten Prozess ist KLAITON immer an Ihrer Seite bei Fragen, Unklarheiten, etc.

Preisgestaltung & Verrechnung

Wie funktioniert die Preisgestaltung? Kann ich verlangen, was ich will, oder gibt KLAITON hier Kriterien vor?

Honorarlevel (Stundensatz oder Gesamtbudget für den Coaching-Prozess) und/oder Anzahl freigegebener Minuten pro Coaching-Prozess variieren von Unternehmen zu Unternehmen und werden in der Coaching-Anfrage, die Sie erhalten, angeführt. Sie entscheiden dann, ob das mit Ihren Vorstellungen zusammenpasst und Sie sich für diese Anfrage bewerben.

Verrechne ich direkt mit dem Kunden?

Nein. Wie in den Allgemeinen Geschäftsbedingungen beschrieben, die Sie bei Beginn Ihrer Kooperation mit KLAITON bestätigen, ist KLAITON Ihr Vertragspartner – daher legen Sie an KLAITON eine Rechnung. Allerdings geschieht das auf Knopfdruck! Bis zum 3. Arbeitstag jedes Folgemonats tragen Sie in unserem Tool die von Ihnen durchgeführten Coaching-Sessions inkl. der Anzahl an Minuten ein. Die Rechnung erstellt das Tool dann von selbst. Wir bei KLAITON erstellen am selben Tag eine Sammelrechnung über sämtliche Coachings sämtlicher Coaches an den Kunden. Sobald diese beglichen ist, teilen wir den Betrag auf und überweisen die Teilbeträge an Sie und die anderen Coaches.

Muss ich an KLAITON etwas abgeben bzw. was kostet dieser Service?

Nein. Der Service von KLAITON ist für Coaches gratis. Unsere Kunden zahlen eine Jahresgebühr für das Outsourcing ihres Coaching-Managements.

Welche Unterstützung gibt KLAITON, wenn der Kunde nicht bzw. erst sehr spät zahlt?

KLAITON kümmert sich um den gesamten Mahnprozess und übernimmt die damit in Zusammenhang stehenden Aufwände.

Rechte & Pflichten

Muss ich einen Auftrag annehmen?

Nein – natürlich nicht. Wenn eine Anfrage von einem Unternehmen/Coachee ausgeschrieben wird, entscheiden Sie natürlich selbst, ob Sie sich überhaupt darauf bewerben möchten oder nicht.

Gibt es bei KLAITON eine Konkurrenzklausel?

Nein, das gibt es nicht. KLAITON setzt keinerlei Exklusivität voraus. Gerne können Sie Ihre vorhandenen Kunden außerhalb von KLAITON weiterhin betreuen, sich bei anderen Plattformen registrieren und auch alles andere weiterführen, was Sie vor KLAITON gemacht haben.

Datenschutz

Wie geht KLAITON mit den über mich gespeicherten Daten um?

Alle Infos dazu entnehmen Sie bitte unseren Datenschutzbedingungen bzw. Punkt 12 unserer Allgemeinen Geschäftsbedingungen.

Welche Pflichten entstehen für mich als Coach den Coachees gegenüber zum Thema Datenschutz?

Als Coach sind Sie dazu verpflichtet, die anwendbaren Datenschutzvorschriften der
europäischen Datenschutzgrundverordnung (DSGVO) (wenn in Europa) bzw. die
jeweilig anwendbaren Datenschutzgesetze des Landes, in dem das Coaching
stattfindet, einzuhalten. Das Thema ist ausführlich unter Punkt 11 unserer Allgemeinen Geschäftsbedingungen beschrieben, die Sie vor Ihrer Registrierung akzeptieren müssen.